Ein Debüt mit sehr viel Herz

Bei der Skoda Rallye Liezen startete Christian Schuberth-Mrlik erstmals im aktuellen Skoda Fabia R5.

Am vergangenen Wochenende fand die Skoda Rallye Liezen statt.

Christian Schuberth-Mrlik, auch als "Mr.Lik" bekannt, der für unsere Charity-Aktion "Poker mit Herz" mit dem Skoda Fabia R5 an den Start gegangen war, schied auf der vorletzten Sonderprüfung kurz vor dem Ziel aus. Hermann Neubauer und Bernhard Ettel holten den Sieg bei der Skoda Rallye Liezen.

Ein Stein "kostete" Schuberth-Mrlik eine Topplatzierung, die Rallye entwickelte sich für ihn zu einer „Hochschaubahn der Gefühle".

Mr.Lik: „Leider ist die Rallye nicht nach meinem Wunsch zu Ende gegangen. Wir haben uns im Laufe der Rallye steigern können und hatten schon ein sehr gutes Gefühl. Es hat richtig Spaß gemacht. Leider hat uns ein Stein um den vierten Platz gebracht.“ 

Trotz dem Ausfalls war Schuberth-Mrlik mit seiner Leistung zufrieden: „Ich bin auf der Stadtprüfung gut zurechtgekommen und wollte natürlich kein Risiko eingehen. Die gefahrenen Zeiten waren für uns absolut zufriedenstellend. Der Skoda Fabia R5 macht großen Spaß und ich lerne mit jedem absolvierten Meter viel dazu.“

Der Rallyepilot richtet seinen Blick nun in die Zukunft. Im November wartet die Waldviertel-Rallye, dort konnte er vor zwei Jahren einen Sensationssieg feiern.

ORF Sport Plus strahlt am 29. September um 20.15 Uhr ein 45-minütiges Special zur Skoda Rallye Liezen aus.

Zur Übersicht